Agil und digital: Erste Remote Android-Schulung am KIT

KIT Studenten entwickeln erfolgreich ihre erste Android-App

Agil und digital: Erste Remote Android-Schulung am KIT

Trotz der aktuellen COVID-19-Situation fand für den Bachelor-Studiengang Informatik des KIT (Karlsruhe Institute of Technology) im Sommersemester 2020 die Android-Entwicklungs-Schulung unter der Leitung von arconsis statt. Corona-konform haben die arconsis Trainer die Android-Schulung, die im Rahmen des „Praxis der Software-Entwicklung“ (PSE) stattfindet, Remote durchgeführt.

Die Studenten erhalten praxisnahe Einblicke in die Entwicklung von Android Apps, mit der Zielsetzung am Ende des Seminars ihre eigenen Projektideen umzusetzen und zu präsentieren. Die arconsis Trainer Alexander Frank und Felix Bürkle begleiteten die Studierenden während der Projektumsetzung mit hilfreichen Tipps rund um die Softwarentwicklung. Die Studierenden lernten unterschiedliche Verfahren des Software-Entwurfs und der Qualiätssicherung sowie Implementierungskompetenzen. Die Remote-Working Situation im Team haben die Studierenden gut gemeistert und am Ende der Schulung ihre Projekte nicht nur erfolgreich konzipiert, sondern auch implementiert.

Unter dem Namen „Peer2Learn“ präsentierte die erste Gruppe eine App, die Studierenden die Suche und Organisation von Lerngruppen vereinfacht. Die App ermöglicht die Kommunikation, den Austausch von Lernmaterialien sowie die Planung von Lernterminen innerhalb von Lerngruppen. Jeder Nutzer ist in der Lage eine Lerngruppe anzulegen oder eine bereits existierende Lerngruppe zu suchen und sich dieser anzuschließen. Eine Filterung nach Sprache, Lernfortschritt und Gruppengröße ist dabei möglich. Die zweite Gruppe präsentierte unter dem Namen "Meet & Eat" eine App, mit der sich Nutzer einfach und bequem zum Essen verabreden können. Nutzer der App haben die Wahl, an erstellten Essensangeboten teilzunehmen oder selbst welche zu erstellen, um sich so mit Freunden zum Kochen zu verabreden oder dabei neue Bekanntschaften zu schließen. Für Rätsel-Liebhaber hat die Gruppe „SQL-Crimes“ eine App für Nutzer-generierte SQL Aufgaben präsentiert. Die Nutzer haben die Möglichkeit eigene Rätsel zu erstellen und diese über die App auf den Server hochzuladen. Alle Rätsel können bewertet, sortiert und gefiltert werden. Darüber hinaus gibt es auch eine Rätsel-Suchoption. Diese App verspricht auf jeden Fall SQL-Liebhabern viel Spaß.

Während der gesamten Projektumsetzungsphase - von der Idee bis zur Implementierung - standen die arconsis Trainer den Studierenden bei Problemen online zur Seite und beantworteten alle Fragen. Die Remote-Teamarbeit war anfangs ungewohnt, aber die Arbeitsgruppen haben sich schnell an die veränderte Situation gewöhnt und in ihren Teams zusammengefunden.

arconsis gratuliert den KIT- Studierenden zu ihrem erfolgreich bestandenen PSE-Seminar.